LUMOTEC Lyt
LUMOTEC Lyt T mit Tagfahrlicht
Basis-Variante LUMOTEC Lyt B - Seitenansicht
Ausleuchtung Lyt B - 20 Lux
 
 

Der LUMOTEC Lyt bietet nicht nur eine gute Lichtausbeute, sondern positioniert sich auch als preislich interessante Alternative zu Halogenscheinwerfern. Damit spricht der neue LED-Scheinwerfer besonders all diejenigen Radfahrer an, die sich noch nicht für die Lichtrevolution "IQ-TEC" entscheiden können. Aber auch in Sachen herausragende Technik und ansprechendes Design erfüllt der Scheinwerfer die hohen Standards, die mit dem Namen Busch & Müller verbunden sind. Ein computerdesigntes Linsensystem verteilt das Licht einer Hochleistungs-LED gleichmäßig auf der Fahrbahn. Dabei erreicht der LUMOTEC Lyt eine Lichtausbeute von ca. 25 Lux. Licht im Nahfeld erhöht zudem die Sicherheit. Darüber hinaus präsentiert sich der LUMOTEC Lyt in einem attraktiven Kompakt-Design, in das der in Deutschland vorgeschriebene Front-Rückstrahler bereits integriert wurde.

  • Varianten mit Tagfahrlicht LICHT24 (bieten außerdem 30 Lux statt 25 Lux)
  • Basisvariante "LUMOTEC Lyt B" mit ca. 20 Lux

Details:

  • LED-Scheinwerfer mit neuem Linsensystem
  • mit Licht im Nahfeld
  • attraktives Kompakt-Design
  • solider Edelstahlhalter
  • Ø 62 mm

Sicherheit:

  • integrierter Front-Rückstrahler
  • mit deutschem Prüfzeichen

Komfort:

  • erhältlich mit oder ohne Schalter für Nabendynamos
  • optional mit Standlicht (Kondensatortechnik, ohne Akkus)
  • auf Wunsch mit Einschaltautomatik ("senso")

Ist ein LED-Scheinwerfer heller als ein Halogenscheinwerfer?

Für die LED-Scheinwerfer der ersten Generation (nicht IQ-Tec) und die meisten LED-Scheinwerfer des Wettbewerbs gilt: Bis ca. 18-20 km/h ist der LED-Scheinwerfer heller als der Halogenscheinwerfer. Bei höheren Geschwindigkeiten ist der Halogenscheinwerfer heller (allerdings geht das auf Kosten der Lebensdauer der Halogenglühlampe, die dann die mittlere Lebensdauer von 100 Stunden bei weitem nicht mehr erreicht.)

Für die IQ-Scheinwerfer gilt:

Ein IQ-Scheinwerfer ist in allen Geschwindigkeitsbereichen dem normalen LED-Licht und dem 6-Volt-Halogenlicht weit überlegen!

Schon bei Geschwindigkeiten ab 5 - 7 km/h (also bei Schrittgeschwindigkeit) ist der Scheinwerfer so hell wie ein Halogenscheinwerfer bei 15 km/h. Hinzu kommt, dass das Lichtfeld mindestens doppelt so breit ist wie bisher bekannt. Bereits ab ca. 12 km/h hat der IQ-Scheinwerfer eine Helligkeit, die zwei- bis dreimal so hoch ist wie die eines Halogenscheinwerfers. Die bisher nie gekannte gleichmäßige Lichtverteilung kommt noch hinzu.

Kombination von Funktachos mit LED-Scheinwerfern

Bei der Kombination von LED-Scheinwerfern mit Funktachos kann es zur Beeinträchtigung der Funkübertragung kommen (Fehlerhafte Werte beim Funktacho werden angezeigt), digitale Funktachos sind deutlich weniger störanfällig als analoge.

Eine Reduzierung der Beeinträchtigung erreicht man durch einen größtmöglichen Abstand zwischen LED-Scheinwerfer und Funktacho. Ein störungsfreier Betrieb ist nach derzeitigem Stand u.a. mit der digitalen Funktacho-Serie (C1DS, C2DS, C3DS, C4DS) der Firma VDO gegeben.

Führenden Herstellern von Funktachos ist diese Problematik bekannt - es ist damit zu rechnen, dass neben störungsfreien Funktachos der Firma VDO auch Funktachos anderer Hersteller weniger störanfällig werden.

Kombination von Nabendynamos (6V/3W) mit LED-Scheinwerfern

Bei Fahrrädern mit Nabendynamo bitten wir unbedingt darauf zu achten, dass ausschließlich unsere Scheinwerfer für Nabendynamo eingesetzt werden, da diese Scheinwerfer das für den Anschluss am Nabendynamo erforderliche Doppelkabel schon montiert haben.

In keinem Falle dürfen LED-Scheinwerfer ohne innenmontiertes Doppelkabel an Fahrrädern mit einem Nabendynamo und einem Zwischenschalter mit integrierter Elektronik angebaut werden. Der Zwischenschalter ist mit der Elektronik im Scheinwerfer nicht kompatibel.

Wie funktioniert die Sensortechnik?

Sicherheit und Komfort durch Sensortechnik

Als konsequente Weiterentwicklung haben wir die Halogenscheinwerfer der Produktreihe "LUMOTEC oval" mit neuester Sensortechnik ausgestattet. Die komplette Fahrradlichtanlage schaltet sich bei Einsatz eines (ständig mitlaufenden) Nabendynamos bei Dämmerung und Dunkelheit oder bei Tunnelfahrten automatisch ein. Der Hell-Dunkel-Sensor ist im Scheinwerfergehäuse integriert. Der dreistufige Schalter hat folgende Funktionen:

1: Die Fahrradbeleuchtung ist dauernd eingeschaltet
0: Die Lichtanlage ist ausgeschaltet
S: Bei Dämmerung und Dunkelheit schaltet sich die Lichtanlage während der Fahrt automatisch ein

Das Original - "TOPLIGHT" ist das erste Gepäckträgerrücklicht nach deutscher Vorschrift, das "D'TOPLIGHT" das erste entsprechende Dioden-Rücklicht. In adäquater Fortsetzung ist das Batterie-Diodenrücklicht "D'TOPLIGHT permanent" entstanden. Durch die Erweiterung der Elektronik ist bei den Rücklichtern "multi" ein gleichzeitiger Dynamobetrieb möglich. Die Modelle "senso" sind mit modernster Sensortechnik ausgestattet, die diese Rücklichter bei Dämmerung und Dunkelheit sowie gleichzeitiger Bewegung des Fahrrads automatisch einschaltet. Im Stand leuchten das "D'TOPLIGHT senso" und "D'TOPLIGHT senso multi" mindestens 4 Minuten nach. Diese Technik ist auch in der Produktfamilie der Batterie-Diodenrücklichter "4D'TOPLIGHT" vorhanden, bei diesen Modellen werden die beiden zentralen LED's durch je eine LED, die nach rechts und links zur erhöhten Sicherheit abstrahlen, unterstützt.

Warum "klackert" mein Nabendynamo in Kombination mit einem Sensorscheinwerfer?

Beim Funktionstest unter Neonbeleuchtung schaltet der Scheinwerfer in sehr kurzen Abständen ständig ein und aus.

Erklärung:
Eine Neonbeleuchtung hat eine für das Auge nicht wahrnehmbare ständige Helligkeitsänderung, die durch die kurze Reaktionszeit der Sensortechnik des Scheinwerfers wahrgenommen wird. Der Scheinwerfer wird also ständig durch die Neonbeleuchtung ein- und ausgeschaltet. Aufgrund des ständigen Lastwechsels entstehen im Nabendynamo Geräusche.

Um nach einer erfolgten Reparatur sicher zu sein, dass die Lichtanlage einwandfrei arbeitet, muss ein Test daher idealerweise bei Tageslicht erfolgen!

Gesetzliche Änderungen beim Überspannungsschutz

Pflicht ab Dezember 06: Überspannungsschutz

Mit der Änderung der Technischen Anforderungen an Fahrzeugteile bei der Bauartprüfung nach § 22a StVZO (TA) vom 05.11.03, die November 2006 nach einer Übergangsregelung endgültig umgesetzt werden musste, wurden Vorschriften für einen Überspannungsschutz im oder am Dynamo für die Beleuchtung am Fahrrad eingeführt. Damit soll gewährleistet werden, dass bei Ausfall des Scheinwerfers das Rücklicht nicht durch Überspannung zerstört wird (und umgekehrt).

Überspannungsschutz und Nabendynamo

Ursprünglich war geplant, die Spannung nur dort zu begrenzen, wo sie entsteht, also im Dynamo. Das würde bei nicht abschaltbaren, dauernd mitlaufenden Nabendynamos dazu führen, dass bei Fahrt ohne Licht ein ähnlicher Kraftaufwand wie bei der Fahrt mit Licht erforderlich wäre bzw. elektronischer Aufwand/Kosten unverhältnismäßig hoch wären. Deshalb hat hat man für diese Art von Dynamos eine andere Lösung gewählt:

Es ist zulässig, die Spannungsbegrenzung bei Nabendynamos auch außerhalb des Dynamos vorzunehmen - in einer gesonderten elektronischen Box oder im Scheinwerfer.

Vorteil bei Erstmontage mit B+M Produkten

All unsere Scheinwerfer haben immer schon eine Spannungsbegrenzung.

In der Erstmontage kann beim Anbau eines Nabendynamos zusammen mit einem unserer Scheinwerfer auf eine gesonderte Spannungsbegrenzungseinrichtung verzichtet werden.

Kennzeichnungspflicht

Im Nachrüstbedarf müssen in Zukunft Nabendynamos und Seitenläuferdynamos mit Spannungsbegrenzungseinrichtung angeboten werden.

Damit man feststellen kann, ob ein Dynamo oder ein Scheinwerfer eine geprüfte Überspannungsschutzeinrichtung hat, muss er mit einem entsprechenden Zeichen (zusätzlich zur KBA-Prüfnummer) versehen sein

Zeichen auf B+M Scheinwerfern

Sollte dieses Zeichen Ende dieses Jahres noch nicht auf allen Lumotec-Scheinwerfern zu finden sein, so können Sie dennoch davon ausgehen, dass der geforderte Überspannungsschutz vorhanden ist.

B+M Dynamos

Unsere Dynamos Dymotec S6 und Dymotec S12 haben immer schon den Überspannungsschutz. Ab sofort wird auch der Dymotec 6 mit dem geprüften Überspannungsschutz ausgerüstet und entsprechend ausgeliefert werden.

Was versteht man unter Standlicht?

Eine elektronische Regeleinrichtung sorgt dafür, dass während der Fahrt ein geringer Teil der Energie, die der Dynamo liefert, in einem Kondensator (Super-/Gold-Cap) gespeichert wird. Der Kondensator ist bereits nach ca. 3 Minuten bei einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 20 km/h voll geladen. Während der Standzeit wird die Energie an eine Leuchtdiode abgegeben. Die Leuchtkraft ist in den ersten Minuten der Standzeit besonders hoch.

Warum funktioniert der Schalter von meinem Scheinwerfer nicht?

Genaue Fehlerbeschreibung:

Der Schalter bei Scheinwerfern für Nabendynamo ist ohne Funktion und Scheinwerfer und Rücklicht leuchten ständig. Hauptsächlich sind davon LUMOTEC Fly Modelle betroffen. Damit er auftritt, müssen vier Punkte zusammentreffen:

  • Scheinwerfer ohne Masseverbindung
  • Rücklicht mit Masseanschluss
  • Doppelkabel des Scheinwerfers verpolt (schwarz an Erdzeichen des Dynamos)
  • Kabeldreher vom Scheinwerfer zum Rücklicht, d.h. der Pluspol des Rüli liegt auch an Masse

Bei dieser Konstellation ist der Schalter des Scheinwerfers vollkommen aus dem Stromkreis genommen und das Licht leuchtet ständig.

Zur Abhilfe reicht es nicht, nur das Kabel am Rücklicht umzustöpseln. Dadurch entsteht Kurzschluss. Es müssen also beide Kabel richtig gepolt werden oder die Masseverbindung zum Rücklicht muss isoliert werden.

Lustiges Fazit: Da die Masseverbindung des Nabendynamos bei einigen Federgabeln nicht immer besteht, wird irgendwann die Frage kommen: Wenn ich bremse geht das Licht an, was soll ich tun?

Warum ist bei meinem Tagfahrlicht-Scheinwerfer der Unterschied zwischen Tag- und Nacht-Modus nicht erkennbar?

Beim LUMOTEC Lyt T oder Classic T ist der Helligkeitsunterscheid beim Fahrlicht nur schwer zu erkennen. Deutlich zu erkennen ist der Moduswechsel, wenn die Signal-LEDs am oberen Linsenrand betrachtet werden.

Wie schließe ich meinen LUMOTEC Lyt an?

Im Gegensatz zu anderen LUMOTEC-Scheinwerfern sind die Kontakte anders angeordnet: Rechts die Anschlüsse zum Dynamo, links die zum Rücklicht.

Das Symbol "+" steht für die Stromverbindung, das "-" für Masse.

Wie richte ich einen Scheinwerfer korrekt aus?

Dieses herunterladbare PDF hilft Ihnen bei der Einstellung Ihres Scheinwerfers.